Extra

Gin made in Südtirol

Aus ff 35 vom Donnerstag, den 27. August 2020

Gin ist in
Gin ist in: Was ­früher noch als typisch ­britischer Longdrink galt, genießt mittlerweile weltweit Kultstatus. © Unsplash/Ash Edmonds
 

Trends kommen, Trends vergehen, der Gin jedoch bleibt uns als hippes In-Getränk erhalten. Warum die vielseitige Wacholderspirituose weiter auf dem Vormarsch ist und womit die Südtiroler Hersteller punkten – ein Branchenreport. (Von Kunigunde Weissenegger)

Eigentlich sollte der Gin bereits vor etlichen Jahren dem Wermut den Rang ablaufen. So wirklich mag das Wacholdergetränk seinen Platz aber noch nicht räumen. Weltweit hält der Trend an. Und auch Südtirol ist weiterhin im Gin-Fieber. Die farblose Spirituose zählt in der lokalen Destillatwirtschaft nach wie vor zu den Lieblingsspirituosen der Barkeeper und ihrer Gäste. Warum? Weil er sich so vielfältig mixen lässt.

Die Ursprünge des Gins gehen auf das 16. Jahrhundert zurück. Der holländische Arzt „Franciscus Sylvius de la Boe“ gilt als Erfinder des Gin. ...

weitere Bilder

  • Südtiroler Gin Florian ­Rabanser

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.