Autorenseite

Georg Mair

  Kultur

Misstöne im Klangkörper

Zehn Jahre lang haben Stephen Lloyd und Irene Troi erfolgreich mit dem Südtiroler Jugendsymphonieorchester gearbeitet. Jetzt pfuscht das Land dazwischen.

weiterlesen »
  Porträt

Die Fürsorgliche

Monique Barger ist Krankenschwester und wagt sich mit 59 Jahren an etwas ganz Neues: den Aufbau von Südtirols erster privater Senioren-Wohngemeinschaft. Geht ihr Plan auf?

weiterlesen »
  Kultur

Die Heimat ist ein Vogel

Das Museion befasst sich in seiner neuen Ausstellung mit Heimat und Vaterland. Was gibt es über dieses Thema noch zu sagen? Kurator Nicolò Degiorgis versucht es mit Poesie statt Politik.

weiterlesen »
  Kultur

Im Wartesaal

Der Fotograf Othmar Seehauser zeigt einen Ort, der mitten in Bozen liegt und dennoch unbekannt ist: das Gefängnis.

weiterlesen »
  Wirtschaft

„Kann ich die Welt retten?“

Susanne Elsen ist Professorin für Sozialwissenschaften an der Universität Brixen. Im Sommergespräch spricht sie über ihre Modelle, wie man anders wirtschaften kann – und wie man sie in die Praxis umsetzt.

weiterlesen »
  Kultur

Der Dichter, der stört

Er war einer der großen Dichter des 20. Jahrhunderts. Und ein Faschist. Die Literaturtage in Lana haben gezeigt: Ezra Pound lässt niemanden kalt.

weiterlesen »
  Titelgeschichte

Heilender Hanf

Cannabis hat einen schlechten Ruf. Doch das Rauschmittel hilft bei vielen schweren Krankheiten. Ärzte und Sanität aber mauern.

weiterlesen »
  Kultur

Wie in Amerika

Südtirol bekommt ein Museum für Bergfotografie. Warum das Land seine Gesetze ändert, um das Projekt der Kronplatz AG zu finanzieren. Und was die Macher vorhaben.

weiterlesen »
  Kultur

„Unser kleines Volk“

Glühender (Südtirol-)Patriotismus gehört zum Erfolgscode der Rockband „Frei.Wild“. Wer ihn nicht teilt, der soll „in der Hölle schmoren“.

weiterlesen »
  Titelgeschichte

„Den richtigen Südtiroler hat es nie gegeben“

Der Erziehungswissenschaftler Hans Karl Peterlini hat erforscht, was Heimat und Identität in Südtirol ausmachen. Ein Gespräch über die offene und die enge Heimat.

weiterlesen »
  Titelgeschichte

Verzweifelt gesucht

Südtirol braucht Ingenieure, Facharbeiter, Lehrer, Kellner und Altenpfleger. Der akute Mangel an Arbeitskräften bremst die Wirtschaft. Zeit, radikal umzudenken!

weiterlesen »
  Kultur

Maximale Überzeugung

Die Südtiroler Autorin Maxi Obexer behandelt in ihrem neuen Buch „Europas längster Sommer“ vieles: Migration, coming-out, Europa. Es ist vor allem eines: misslungen.

weiterlesen »
 

Die Herrschaft des Bauchs

Vernunft spielt in den aktuellen öffentlichen Diskussionen eine immer kleinere Rolle. Das kommt daher, weil die Politik Ideologie ist.

weiterlesen »
  Porträt

Dublin–Völs: einfache Fahrt

Der Historiker Georg Grote hütet seit bald ­einem Jahr Schloss Prösels. Der neue Kustos hat dafür einen Job als Universitätsprofessor in Irland aufgegeben. Was hat ihn hierher verschlagen?

weiterlesen »
  Kultur

Der Posaunenflüsterer

Früher war Peter Steiner einer der besten Handballer Italiens. Heute spielt er bei den besten Orchestern der Welt. Und doch will er nur eines: ­Vorwärts, vorwärts – um am Ende noch besser zu werden.

weiterlesen »
  Kultur

Kapitale Passerstadt

Meran will italienische Kulturhauptstadt 2020 werden. Ein sehr ehrgeiziger Plan. Kann das gut gehen?

weiterlesen »
  Kultur

Du Luttrischer, du

Tirol war nicht immer so katholisch, erzählt die Ausstellung „Luther und Tirol“ auf Schloss Tirol. Wie die Reformation auch in Tirol wirkte, mit welchen Mitteln der Glaubenskampf geführt und wie das Land wieder „heilig“ gemacht wurde.

weiterlesen »
  Kultur

„Alles hat einen Zweck, nur die Kunst nicht“

Die Biennale in Venedig ist eines der größten Kunstevents der Welt. Und mit der Fülle an Werken eine Überforderung.Die Kunst ist die Rettung, sagt die Kuratorin Christine Macel. Wie soll das bloß gehen?

weiterlesen »
  Gesellschaft

„Retten ist unsere Pflicht“

Der deutsche Kapitän Klaus Vogel hat mit der „Aquarius“ 20.000 Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet. Dennoch stehen private Helfer wie er in der Kritik: Besorgen sie das Geschäft der Schlepper? Ein Sommer­gespräch über das Gutsein.

weiterlesen »
 

Die Einfalt der Autonomie

Bei Festakt zur Streitbeilegung wird das Modell Südtirol gefeiert. Zu Recht? Zu Recht! Doch es wäre gut, den Kopf zu heben und zu schauen, was die Schwächen der ­Autonomie sind. Und zu gestalten, statt schöne Formeln zu beschwören.

weiterlesen »
  Porträt

Die Beziehungsspinnerin

Wer Paula Mair nicht kennt, war noch nie bei einem Kulturevent in Südtirol. 17 Jahre lang war sie Vizedirektorin von Schloss Tirol. Jetzt ist sie in Pension und weiter umtriebig. Porträt einer furchtlosen Frau.

weiterlesen »
  Kultur

Schreiben, um zu leben

Interpret der Minderheiten in seinen Reisebüchern, Deuter von Politik und Gesellschaft in seinen „Journalen“: Das ist der österreichische Schriftsteller Karl-Markus Gauß. Was ihn antreibt. Was er nicht ausstehen kann. Und was ihn mit Südtirol verbindet.

weiterlesen »
 

Die eingegipste Demokratie

Die Südtiroler Volkspartei dreht sich in Rom das Wahlrecht für die Parlamentswahlen zu ihren Gunsten. Keine Chance für die Opposition. Dabei hatte sie vor den Landtagswahlen doch eines versprochen: mehr Demokratie.

weiterlesen »
  Kultur

Die Kunst des ?

Das Museion in Bozen zeigt das Werk des slowakischen Künstlers Július Koller. Die Ausstellung führt in unbekanntes Gelände. Und stellt uns Zeitgenossen vor entscheidende Fragen.

weiterlesen »
  Gesellschaft

„Gleichmachen ist ungerecht“

Südtirol braucht eine „gute Sonderschule“, findet Barbara Pizzinini, die Geschäftsführerin der Sozialgenossenschaft Eos. Damit hat sie die Südtiroler Schule aufgeschreckt. Was will sie eigentlich mit ihrer Provokation bezwecken?

weiterlesen »
  Titelgeschichte

Dienst nach Vorschrift

Landesrätin Martha Stocker verkündet frohe Botschaften, wenn es um Asylbewerber geht. Dabei leben 200 Flüchtlinge auf der Straße, und die großen Zentren arbeiten mangelhaft. „Das Wegschauen der Politik“, sagt eine freiwillige Helferin, „hat System.“

weiterlesen »
  Porträt

Vegane Wirtschaft

Franziska und Benjamin Posch betreiben in Naturns das ­erste vegane Hotel in Italien. Wer ist das Paar, das ganz ohne tierische Produkte lebt und arbeitet?

weiterlesen »
  Kultur

Die Enthüller

Eine Ausstellung im Naturmuseum in Bozen macht deutlich, wie künstlich Natur geworden ist. Hansjoerg Dobliar und die Südtiroler Walter Niedermayr und Philipp Messner entzaubern eine Sehnsuchtslandschaft.

weiterlesen »
  Porträt

„Furcht kenne ich nicht“

Claudia Plaikner ist die erste Frau an der Spitze des Südtiroler Heimatpflege­verbandes. Sie tritt in große Fußstapfen. Weiß sie, worauf sie sich da eingelassen hat?

weiterlesen »
  Kultur

„Vergessen ist leugnen“

Mit der Vertreibung der Juden in den Dreißiger- und Vierzigerjahren hat Südtirol einen Teil von sich selber vernichtet. Eine hochemotionale Begegnung mit den Nachkommen der vertriebenen Juden.

weiterlesen »
  Gesellschaft

Der spätgeborene Partisan

Der Journalist Orfeo Donatini, 65, ist Präsident der italienischen ­Partisanenvereinigung Anpi. Er ist nach dem Krieg geboren. Was tut ein Nachgeborener bei den Partisanen?

weiterlesen »
  Kultur

Nicht in seinem Namen

Medea Moroder ist ein Künstlerkind. Jetzt stellt sie das erste Mal gemeinsam mit ihrem Vater Egon „Rusina“ Moroder aus. Sie fragt sich: Was kann ich von ihm lernen – und wie kann ich mich von ihm lösen?

weiterlesen »
 

Der verkaufte Sonntag

Was bedeutet es für eine Gesellschaft, wenn es nicht einmal an Sonn- und Feiertagen eine Entschleunigung gibt? Die liberalisierten Öffnungszeiten im Handel haben beträchtliche wirtschaftliche und gesellschaftliche Sprengkraft.

weiterlesen »
  Kultur

Das Leuchten der Erinnerung

Der Ungar Péter Nádas ist ein Weltautor. In Meran hat er sein neues Buch vorgestellt. Ein Gespräch über „Monster“-Bücher, Tod, Überleben und das Glück beim Schreiben.

weiterlesen »
  Kultur

Der Schatten des Kanonikus

Ein neues Buch im Athesia-Verlag spinnt, mit Hilfe von renommierten Historikern, den ­Mythos von Michael Gamper weiter. Es ist ein Buch, das naturgemäß nur die halbe Wahrheit über den Ahnherrn der Athesia erzählt.

weiterlesen »
 

Die angepasste Sprache

Verändert der Tourismus unsere Sprache? Dieser Frage geht die Innsbrucker Universitätsprofessorin Monika Dannerer in einem Forschungsprojekt nach. Über ­Anpassung, trotzige Beharrung und Dialekt als Marketinginstrument.

weiterlesen »
 

Wer sich nicht rührt, verliert

Die Volksabstimmung in der Türkei sollte uns eine Mahnung sein. Demokratie ist nicht etwas Selbstverständliches. Wollen wir sie nicht verlieren, müssen wir dafür einstehen.

weiterlesen »
  Kultur

Heimat Theater

Der Meraner Roberto Cavosi gehört zu den erfolgreichsten Theaterautoren in Italien. Jetzt zeigt er in Bozen sein neuestes Stück – ausgehend von einem Südtiroler Justizfall. Von einem Mann, der mit viel Kampfgeist die Stellung hält.

weiterlesen »
  Wirtschaft

„Tätig sein, nicht jammern“

Federico Giudiceandrea ist erfolgreicher Unternehmer, Chef der Microtec in Brixen. Er wird bald Stefan Pan an der ­Spitze des Unternehmerverbandes ablösen. Warum tut er sich das an? Wie tickt dieser Mann?

weiterlesen »
  Kultur

Die Bilder von hier

Das Filmfestival Bozen ist ein Schaulaufen für neue Spielfilme und Dokumentarfilme aus dem italienischen und deutschen Sprachraum. Und Gelegenheit für lokale Filmemacher, sich zu zeigen. Ein kleines Festivaltagebuch zum heimischen Film.

weiterlesen »
  Kultur

Zentrale Regie

836.000 Menschen besuchten 2016 die zehn Südtiroler Landesmuseen. Eine schöne Geschichte, die vieles überdeckt. Jetzt wird die Tätigkeit der Museen mit ­einem neuen Gesetz geregelt. Ist es wirklich eine Lösung für ihre Probleme?

weiterlesen »
  Kultur

„Kino ist eine Befreiung“

Die Liebe zum Film hat er erst spät entdeckt, doch die Neugier hat ihn weit getrieben. Jetzt stellt der Südtiroler Regisseur Ronny Trocker bei den „Bozner Filmtagen“ seinen ersten Spielfilm vor.

weiterlesen »
  Wirtschaft

Der Mann mit dem Helm

Der Südtiroler Unternehmer Patrick Pedevilla hat einen neuen Helm für Rad- und Skifahrer erfunden. Dafür bekam er Geld vom schwerreichen Unternehmer Hans Peter Haselsteiner. Doch die Bewährungsprobe haben Pedevilla und sein Produkt noch vor sich.

weiterlesen »
  Porträt

Ein Gemisch aus A und I

Stefan Wallisch und Luisa Righi sind nicht nur ein Ehepaar, sie schreiben auch zusammen Bücher über Südtirol – ihr neues Buch ist soeben erschienen. Was ist der Motor, der dieses Powerpaar antreibt?

weiterlesen »
  Kultur

Blut und Boden, die Zweite?

Der Bozner Autor Daniele Rielli hält in seinem neuen Buch Südtirol den Spiegel vor. Eine der Reportagen ist eine wüste Abrechnung mit dem Land. Was hat er sich ­dabei gedacht?

weiterlesen »
  Kultur

Sind wir aufgeklärt?

Der Stardirigent Arturo Toscanini und sein Engagement für die Selbstbestimmung Südtirols. Ein Antifaschist, dem das Land seine Reverenz erweisen sollte.

weiterlesen »
  Kultur

Bauen in Gedanken

Gianni Pettena hat für sich selber den Begriff „Anarchitetto“ erfunden, ein Architekt, der sich dem herrschenden Denken nicht beugt. Bauen wollte der Architektur-Künstler aus Bozen nie. Geprägt hat er die moderne Architektur mit seinen Ideen trotzdem.

weiterlesen »
  Gesellschaft

Königreich der Seligen

Die Seligsprechung von Josef Mayr-Nusser ist für die Kirche ein Glücksfall. Am vergangenen Wochenende zeigte sie, was sie kann – und was nicht. Bleibt die Frage, ob die Seligsprechung auch einen Nachdenkprozess in Gang setzt über die Südtiroler Geschichte.

weiterlesen »
  Titelgeschichte

Die deutsche Angst

In Südtirol darf es keine mehrsprachige Schule geben, auch wenn das der Wunsch vieler Eltern ist. Die SVP blockt, dabei hat die Realität die Politik schon längst überholt. Sind wir so gerüstet für die Zukunft?

weiterlesen »
  Kultur

Blaue Flecken auf der Seele

Für sein Stück „antimortina“ hat der Tiroler Autor Martin Plattner tief in der Geschichte Südtirols und seiner Familie gegraben. Wenn er über sich selber redet, redet er auch über uns und das, was uns geprägt hat.

weiterlesen »
  Gesellschaft

„Zeugnis geben ist Auftrag“

Josef Mayr-Nusser verweigerte 1944 den Eid auf Adolf Hitler. Und musste dafür sterben. Südtirol hat sein Zeugnis lange ignoriert, jetzt erhebt ihn die Kirche zum Märtyrer. Was macht ihn zum Vorbild?

weiterlesen »
  Kultur

„Kunst ist ein Schritt mehr“

Christiane Rekade hat Berlin für Meran verlassen. Die 42-jährige Schweizerin ist die neue künstlerische Leiterin von „Kunst Meran“. Was macht sie bloß hier in der Provinz?

weiterlesen »
  Gesellschaft

Alles klar, Herr Kommissar?

Der ehemalige Kriminalkommissar Alexander Zelger weiß, wie man Ermittlungen anstellt. Und stellt fest: Krimiserien sind nicht die Wirklichkeit. Über mühsame Polizeiarbeit und spektakuläre Fernsehbilder. Und Mordfälle, die ihn bis heute verfolgen.

weiterlesen »
  Kultur

Ein großer Hai und ein paar kleine Fische

Die italienische Kultur in Südtirol: ihre Protagonisten, ihr Programm. Wie sie sich ­finanzieren. Und die Rolle der Politik.

weiterlesen »
  Gesellschaft

Der ungleiche Schutz

Der Soziologie Luca Fazzi hat untersucht, welche Unterschiede die Südtiroler Autonomie hervorgebracht hat. Er sagt: Sie schmälert vor allem die Chancen der Italiener. Über fatales Gruppendenken und die Chancen eines gemeinsamen Wachstums.

weiterlesen »
  Kultur

„Ich singe, wie ich rede“

Sepp Messner Windschnur ist seit 50 Jahren in Südtirol unterwegs, seit 30 Jahren als ­Liedermacher. Was hat dieser ausgefuchste Biedermann, dass ihn alle mögen?

weiterlesen »
  Wirtschaft

Textil-Dolmetscherinnen

Tessa und Arianna Moroder haben sich in Prato in der Toskana niedergelassen. Als ­Unternehmerinnen in der Textilbranche. Was hat die Schwestern aus Bozen bloß dazu bewogen, in einer Branche zu arbeiten, die einen beispiellosen Umbruch erlebt?

weiterlesen »
  Kultur

„Ich morde bei sanfter Musik“

Der Tiroler Schriftsteller Bernhard Aichner ist ein Bestsellerautor. In seinen Kriminalromanen lässt er seine weibliche Hauptfigur blutig morden. Warum mögen die Leute das? Und wie ging das, dass er plötzlich Erfolg hatte?

weiterlesen »
  Gesellschaft

Die Prothese, die denkt

Der Südtiroler Hubert Egger hat Prothesen entwickelt, die „denken“ oder „fühlen“ können. Wären sie nicht so teuer, würden sie für viele Menschen neue Selbstständigkeit bedeuten. Damit sich das ändert, macht Egger seine Forschungen frei zugänglich.

weiterlesen »
 

Disagio degli Italiani? Selber schuld!

Die Italiener in Südtirol werden schwächer. Sie haben es sich in ihrer Schwäche bequem gemacht. Wer kann aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit helfen? Nur sie selber.

weiterlesen »
  Kultur

Der Weltenzeichner

17 Jahre lang zeichnete der Tiroler Karikaturist Paul Flora für die Wochenzeitung Die Zeit. Eine Ausstellung im Ferdinandeum in Innsbruck zeigt, wie immens sein Werk ist. Und wie aktuell.

weiterlesen »
  Kultur

Das Spielen, diese dunkle Kraft

Barbara Romaner ist eine Südtiroler Schauspielerin, die Karriere gemacht hat. Dabei ist sie Kräften begegnet, die sie fast aus der Bahn geworfen hätten.

weiterlesen »
  Gesellschaft

Die Menschenverschiebung

Der Historiker Stefan Lechner hat ein dunkles Kapitel der Südtiroler Geschichte auf­ge­arbeitet: die Umsiedlung alter, kranker, pflegebedürftiger und behinderter Südtiroler von 1939 bis 1945. Menschen, die man vergessen wollte, auch nach dem Krieg.

weiterlesen »
  Kultur

„Gegengift und Krankheit“

Das Museion in Bozen zeigt Kunst aus der eigenen Sammlung: über 100 Fotografien. Eine Ausstellung, die sich sehen lassen kann. Und sich auf das stützt, was man hat.

weiterlesen »
  Gesellschaft

„Südtirol war ein Labor“

Der Historiker Giorgio Mezzalira hat neue Dokumente zu den Südtiroler „Bombenjahren“ ausgegraben – sie waren bis vor Kurzem noch geheim. Was verbirgt sich hinter dem „hoch spannenden Material“?

weiterlesen »
 

Unsere Faulheit und die Demokratie

Wir haben es selber in der Hand, die Demokratie in unsicheren Zeiten gegen Terroristen und Populisten zu stärken. Doch wir müssen es tun. Und klarmachen, dass es nicht für alle und alles Verständnis gibt.

weiterlesen »
  Gesellschaft

Auf die Welt geschaut

Karl Golser, Bischof von 2009 bis 2011, war ein Mann des Geistes und des Wortes. Seine Krankheit ließ ihn in den letzten Jahren seines Lebens verstummen. Doch was er hinterlassen hat, spricht für sich.

weiterlesen »
  Kultur

Der „Vogel im Glasgehäuse“

Zu Lebzeiten war Franz Josef Noflaner ein Unbekannter. Jetzt hat der Haymon-Verlag die Lyrik und Malerei des Grödners erschlossen. Es ist ein Autor und Maler zu entdecken, der in Südtirol eine ganz eigene Position einnimmt.

weiterlesen »
  Titelgeschichte

Der Zaun, der Drohung blieb

Die bemerkenswerte Südtiroler Resistenz gegen neue Grenzen.

weiterlesen »
  Kultur

„Bin froh, mich nicht so gut zu kennen“

Das neue Buch des ­bosnischen Schriftstellers Dževad Karahasan ist ein Epos über unsere Zeit. Ein Roman über das 11. Jahrhundert, der plötzlich hochaktuell ist. Was hat der Autor früher und schärfer gesehen?

weiterlesen »
  Gesellschaft

Die Freiheit eines Christenmenschen

Martin Luther und die Kraft seiner Thesen. Die Protestanten in Südtirol. Und ein Glaube, der Flügel verleiht. Martin Krautwurst und Marcus Friedrich halten es für ein Privileg, ­evangelische Pfarrer in einem erzkatholischen Land zu sein. Warum bloß?

weiterlesen »
  Kultur

Sehen und gesehen werden

Der Fotograf Ludwig Thalheimer hat mit Flüchtlingen gearbeitet. Was hat ihn dazu bewogen? Und warum übt er jetzt Kritik an der Caritas? Das Projekt „Here I Am“ und seine Folgen.

weiterlesen »
  Gesellschaft

Die Schulolympiade

Mit Pisa wird weltweit getestet, was Schüler mit 15 Jahren können. Südtirol schneidet dabei immer gut ab. Doch ist unsere Schule wirklich so gut, wie es uns die Studie weismachen will?

weiterlesen »
  Kultur

Gefühl für Gefühle

In nur neun Monaten schaffte Camilla Cristofoletti alias Waira den Sprung von Südtirol nach London. Ein wenig ist sie selber darüber erschrocken. Wer ist diese junge Frau, die mit hauchzarter Stimme Gefühlswelten entwirft?

weiterlesen »
  Gesellschaft

„Politik ist: für das Wohl aller Menschen zu sorgen“

Zehn Jahre lang war Giovanni Salghetti Drioli Bürgermeister in Bozen. Heute arbeitet er ehrenamtlich für die Gesellschaft. Und kann es sich erlauben, deutlich zu werden, wenn es um Politik und soziales Engagement geht.

weiterlesen »
 

Die Politik der Reflexe

Der Meraner Bürgermeister fordert: keine Siliziumproduktion mehr in Sinich. Er hat recht. Doch Politik und Gewerkschaften reagieren empört. Warum bloß verteidigen sie etwas, was nicht zu halten ist?

weiterlesen »

Weitere Autoren

Wer schreibt noch für die ff ...