Autorenseite

Georg Mair

  Kultur

Sind wir aufgeklärt?

Der Stardirigent Arturo Toscanini und sein Engagement für die Selbstbestimmung Südtirols. Ein Antifaschist, dem das Land seine Reverenz erweisen sollte.

  Kultur

Bauen in Gedanken

Gianni Pettena hat für sich selber den Begriff „Anarchitetto“ erfunden, ein Architekt, der sich dem herrschenden Denken nicht beugt. Bauen wollte der Architektur-Künstler aus Bozen nie. Geprägt hat er die moderne Architektur mit seinen Ideen trotzdem.

  Gesellschaft

Königreich der Seligen

Die Seligsprechung von Josef Mayr-Nusser ist für die Kirche ein Glücksfall. Am vergangenen Wochenende zeigte sie, was sie kann – und was nicht. Bleibt die Frage, ob die Seligsprechung auch einen Nachdenkprozess in Gang setzt über die Südtiroler Geschichte.

  Titelgeschichte

Die deutsche Angst

In Südtirol darf es keine mehrsprachige Schule geben, auch wenn das der Wunsch vieler Eltern ist. Die SVP blockt, dabei hat die Realität die Politik schon längst überholt. Sind wir so gerüstet für die Zukunft?

  Kultur

Blaue Flecken auf der Seele

Für sein Stück „antimortina“ hat der Tiroler Autor Martin Plattner tief in der Geschichte Südtirols und seiner Familie gegraben. Wenn er über sich selber redet, redet er auch über uns und das, was uns geprägt hat.

  Gesellschaft

„Zeugnis geben ist Auftrag“

Josef Mayr-Nusser verweigerte 1944 den Eid auf Adolf Hitler. Und musste dafür sterben. Südtirol hat sein Zeugnis lange ignoriert, jetzt erhebt ihn die Kirche zum Märtyrer. Was macht ihn zum Vorbild?

  Kultur

„Kunst ist ein Schritt mehr“

Christiane Rekade hat Berlin für Meran verlassen. Die 42-jährige Schweizerin ist die neue künstlerische Leiterin von „Kunst Meran“. Was macht sie bloß hier in der Provinz?

  Gesellschaft

Alles klar, Herr Kommissar?

Der ehemalige Kriminalkommissar Alexander Zelger weiß, wie man Ermittlungen anstellt. Und stellt fest: Krimiserien sind nicht die Wirklichkeit. Über mühsame Polizeiarbeit und spektakuläre Fernsehbilder. Und Mordfälle, die ihn bis heute verfolgen.

  Kultur

Stimme aus der Kultur: Bruna Dallago Veneri, 81, Bozen

Schriftstellerin und Publizistin

  Kultur

Ein großer Hai und ein paar kleine Fische

Die italienische Kultur in Südtirol: ihre Protagonisten, ihr Programm. Wie sie sich ­finanzieren. Und die Rolle der Politik.

  Gesellschaft

Der ungleiche Schutz

Der Soziologie Luca Fazzi hat untersucht, welche Unterschiede die Südtiroler Autonomie hervorgebracht hat. Er sagt: Sie schmälert vor allem die Chancen der Italiener. Über fatales Gruppendenken und die Chancen eines gemeinsamen Wachstums.

  Kultur

„Ich singe, wie ich rede“

Sepp Messner Windschnur ist seit 50 Jahren in Südtirol unterwegs, seit 30 Jahren als ­Liedermacher. Was hat dieser ausgefuchste Biedermann, dass ihn alle mögen?

  Wirtschaft

Textil-Dolmetscherinnen

Tessa und Arianna Moroder haben sich in Prato in der Toskana niedergelassen. Als ­Unternehmerinnen in der Textilbranche. Was hat die Schwestern aus Bozen bloß dazu bewogen, in einer Branche zu arbeiten, die einen beispiellosen Umbruch erlebt?

  Kultur

„Ich morde bei sanfter Musik“

Der Tiroler Schriftsteller Bernhard Aichner ist ein Bestsellerautor. In seinen Kriminalromanen lässt er seine weibliche Hauptfigur blutig morden. Warum mögen die Leute das? Und wie ging das, dass er plötzlich Erfolg hatte?

  Gesellschaft

Die Prothese, die denkt

Der Südtiroler Hubert Egger hat Prothesen entwickelt, die „denken“ oder „fühlen“ können. Wären sie nicht so teuer, würden sie für viele Menschen neue Selbstständigkeit bedeuten. Damit sich das ändert, macht Egger seine Forschungen frei zugänglich.

 

Disagio degli Italiani? Selber schuld!

Die Italiener in Südtirol werden schwächer. Sie haben es sich in ihrer Schwäche bequem gemacht. Wer kann aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit helfen? Nur sie selber.

  Kultur

Der Weltenzeichner

17 Jahre lang zeichnete der Tiroler Karikaturist Paul Flora für die Wochenzeitung Die Zeit. Eine Ausstellung im Ferdinandeum in Innsbruck zeigt, wie immens sein Werk ist. Und wie aktuell.

  Kultur

Das Spielen, diese dunkle Kraft

Barbara Romaner ist eine Südtiroler Schauspielerin, die Karriere gemacht hat. Dabei ist sie Kräften begegnet, die sie fast aus der Bahn geworfen hätten.

  Gesellschaft

Die Menschenverschiebung

Der Historiker Stefan Lechner hat ein dunkles Kapitel der Südtiroler Geschichte auf­ge­arbeitet: die Umsiedlung alter, kranker, pflegebedürftiger und behinderter Südtiroler von 1939 bis 1945. Menschen, die man vergessen wollte, auch nach dem Krieg.

  Kultur

„Gegengift und Krankheit“

Das Museion in Bozen zeigt Kunst aus der eigenen Sammlung: über 100 Fotografien. Eine Ausstellung, die sich sehen lassen kann. Und sich auf das stützt, was man hat.

  Gesellschaft

„Südtirol war ein Labor“

Der Historiker Giorgio Mezzalira hat neue Dokumente zu den Südtiroler „Bombenjahren“ ausgegraben – sie waren bis vor Kurzem noch geheim. Was verbirgt sich hinter dem „hoch spannenden Material“?

 

Unsere Faulheit und die Demokratie

Wir haben es selber in der Hand, die Demokratie in unsicheren Zeiten gegen Terroristen und Populisten zu stärken. Doch wir müssen es tun. Und klarmachen, dass es nicht für alle und alles Verständnis gibt.

  Gesellschaft

Auf die Welt geschaut

Karl Golser, Bischof von 2009 bis 2011, war ein Mann des Geistes und des Wortes. Seine Krankheit ließ ihn in den letzten Jahren seines Lebens verstummen. Doch was er hinterlassen hat, spricht für sich.

  Kultur

Der „Vogel im Glasgehäuse“

Zu Lebzeiten war Franz Josef Noflaner ein Unbekannter. Jetzt hat der Haymon-Verlag die Lyrik und Malerei des Grödners erschlossen. Es ist ein Autor und Maler zu entdecken, der in Südtirol eine ganz eigene Position einnimmt.

  Titelgeschichte

Der Zaun, der Drohung blieb

Die bemerkenswerte Südtiroler Resistenz gegen neue Grenzen.

  Kultur

„Bin froh, mich nicht so gut zu kennen“

Das neue Buch des ­bosnischen Schriftstellers Dževad Karahasan ist ein Epos über unsere Zeit. Ein Roman über das 11. Jahrhundert, der plötzlich hochaktuell ist. Was hat der Autor früher und schärfer gesehen?

  Gesellschaft

Die Freiheit eines Christenmenschen

Martin Luther und die Kraft seiner Thesen. Die Protestanten in Südtirol. Und ein Glaube, der Flügel verleiht. Martin Krautwurst und Marcus Friedrich halten es für ein Privileg, ­evangelische Pfarrer in einem erzkatholischen Land zu sein. Warum bloß?

  Kultur

Sehen und gesehen werden

Der Fotograf Ludwig Thalheimer hat mit Flüchtlingen gearbeitet. Was hat ihn dazu bewogen? Und warum übt er jetzt Kritik an der Caritas? Das Projekt „Here I Am“ und seine Folgen.

  Gesellschaft

Die Schulolympiade

Mit Pisa wird weltweit getestet, was Schüler mit 15 Jahren können. Südtirol schneidet dabei immer gut ab. Doch ist unsere Schule wirklich so gut, wie es uns die Studie weismachen will?

  Kultur

Gefühl für Gefühle

In nur neun Monaten schaffte Camilla Cristofoletti alias Waira den Sprung von Südtirol nach London. Ein wenig ist sie selber darüber erschrocken. Wer ist diese junge Frau, die mit hauchzarter Stimme Gefühlswelten entwirft?

  Gesellschaft

„Politik ist: für das Wohl aller Menschen zu sorgen“

Zehn Jahre lang war Giovanni Salghetti Drioli Bürgermeister in Bozen. Heute arbeitet er ehrenamtlich für die Gesellschaft. Und kann es sich erlauben, deutlich zu werden, wenn es um Politik und soziales Engagement geht.

 

Die Politik der Reflexe

Der Meraner Bürgermeister fordert: keine Siliziumproduktion mehr in Sinich. Er hat recht. Doch Politik und Gewerkschaften reagieren empört. Warum bloß verteidigen sie etwas, was nicht zu halten ist?

Weitere Autoren

Wer schreibt noch für die ff ...