Leserbriefe

Symptom Wut

Aus ff 47 vom Donnerstag, den 19. November 2020

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

Risiken und Neben­wirkungen der Corona-Maßnahmen: Titelgeschichte in ff 46/20

Die Massen-Antigentests am Wochenende werden endlich Klarheit bringen, und können die Epidemie erfolgreich eindämmen – allerdings nur wenn die Beteiligung hoch genug ist.

Doch eines haben Landesregierung und ihre Berater zu wenig beachtet: Herr und Frau Südtiroler lassen sich weder durch Zwang noch durch Androhung drakonischer Strafen und kaum mehr durch Solidaritäts-Appelle zum wichtigen Test hinzwingen. Dafür mussten schon viel zu viele über viel zu lange Zeit Opfer bringen.

Was fehlt, ist eine Charme-Offensive nach deutschem Vorbild: In Köln ist es ohne Dekrete, sondern mit einem Zeppelin („Bliev zohuss“ – Bleib zuhause) gelungen, sogar die Kölner Narren vom Feiern ihrer weltberühmten Fasnacht abzuhalten, was dort wahrscheinlich ausschlaggebend für eine zukünftige Lockdown-Überlegung ist.

Warum sollte das in den Südtiroler Gemeinden nicht auch gehen? Verbietet uns das der Staat?

Eine Botschaft am Himmel durch Zeppelin oder Ballons gibt Hoffnung und überzeugt auf charmante Art viele, die über Pressekonferenzen und Dekrete nicht erreicht werden können, am Test teilzunehmen.

Christian Peintner, Meran

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.