Wandertipps

Der Stilfser Höhenweg

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 09. Juni 2022

Goldseeweg
Der Goldseeweg führt am „Rifugio Garibaldi“ vorbei, der wie ein Schlösschen aussieht. © Folio Verlag
 

Eine richtige Genusswanderung ist der Goldseeweg, auch Stilfser Höhenweg genannt. Nicht nur wegen seiner geringen Höhenunterschiede im Aufstieg, sondern vor allem aufgrund seiner sonnigen Ausrichtung und der prächtigen Aussicht auf den 3.905 m hohen Ortler und die (noch) mächtigen Gletscher der Ortlergruppe. Entlang des Weges erklären Thementafeln die Geschichte der Gebirgsfront im Ersten Weltkrieg und geben Einblick in die Vegetation und die Geologie dieses Gebietes.

Von der Passhöhe des Stilfser Jochs auf 2.757 Metern steigt man in östliche Richtung (Markierung Nr. 20) etwa 90 m zur Garibaldihütte (Einkehrmöglichkeit) an der Dreisprachenspitze (2.843 m) auf. Von der Hütte geht es über den Wormisionssteig (Nr. 20), wie der Goldseeweg auch genannt wird, bis man auf einer schmalen Militärstraße zu den ersten Stellungsruinen aus dem Ersten Weltkrieg gelangt. Schautafeln erklären die Hintergründe zur Gebirgsfront in den Ortleralpen. Wer die Rötlspitze (auch Piz Cotschen, 3.026 m) besteigen möchte, biegt hier links ab und wandert bequem über den

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.