Wandertipps

Zum Messnerhof in Bad Dreikirchen

Aus ff 25 vom Donnerstag, den 23. Juni 2022

Dreikirchen
Der auf 1.123 m gelegene Weiler Bad Drei­kirchen oberhalb von Barbian gehört zu den ­idyllischsten Plätzen des Landes. © Oswald Stimpfl
 

Sigmund Freud schrieb über seine Sommerfrische in Bad Dreikirchen: „Es war eine entzückende Einsamkeit, Berg, Wald, Blumen, Wasser, Schlösser, Klöster und keine Menschen …“ Der auf 1.123 m gelegene Weiler gehört zu den idyllischsten Plätzen des Landes. Drei ineinander verschachtelte Kirchlein mit kunsthistorisch wertvollen Fresken, Statuen und Altären, drei Gasthäuser in der Umgebung, architektonisch interessante Ferienhäuser und beschauliche Waldwege machen den Besuch von Dreikirchen zu einem b

Ausgangspunkt ist der Dorfplatz von Barbian mit der Kirche, die einen so schiefen Turm hat, dass jener von Pisa vor Neid fast erblassen könnte. Am Rösslwirt vorbei folgen wir den Schildern nach Dreikirchen (Weg Nr. 11) zwischen Häusern hindurch bergauf, nach einem Wiesenstück taucht der Weg in den Wald ein und führt promenadenartig zum Fußballplatz. An dessen Bergseite vorbei, geht es durch hellen Föhrenwald zügig aufwärts bis zur steilen Wiesenlichtung. Hier gibt es nicht nur drei Kirchen, sondern auch drei Gasthäuser: das etwas feudale Hotel Bad Dreikirchen, das Hotel Briol, ein

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.