Gesellschaft & Wissen

Die Freiheit eines Christenmenschen

Aus ff 51 vom Donnerstag, den 22. Dezember 2016

Pfarrer
Martin Krautwurst (links) und Marcus Friedrich, die zwei evangelischen Pfarrer in Südtirol, in der evangelischen Kirche in Bozen: „Eine große Sehnsucht nach Offenheit, Nähe und gelebtem Glauben.“ © Alexander Alber
 

Martin Luther und die Kraft seiner Thesen. Die Protestanten in Südtirol. Und ein Glaube, der Flügel verleiht. Martin Krautwurst und Marcus Friedrich halten es für ein Privileg, ­evangelische Pfarrer in einem erzkatholischen Land zu sein. Warum bloß?

ff: Der eine aus Norddeutschland, der andere aus Thüringen, der eine evangelischer Pfarrer in Bozen, der ­andere in Meran. Was hat Sie nach Südtirol ­gezogen, wo es nur ein Häuflein Protestanten gibt?

Martin Krautwurst: Neugier, die Lust, über den Tellerrand zu schauen, das Interesse, Ökumene zu erleben – in einem katholischen Umfeld –, wobei ich evangelische Diaspora im Osten Deutschlands schon erlebt habe, in einem atheistischen Kontext. Meran habe ich durch eine Hochzeit kennengelernt und mich ein Stück weit in dieses Städtchen ...

weitere Bilder

  • Pfarrerbüro Krautwurst Friedrich

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.