Franz Kripp  

„Es ist zu wenig“

Die Südtiroler Caritas sieht, wie die materielle Not der Menschen zunimmt. Das gefährdet den sozialen Frieden, sagt Caritas-Direktor Franz Kripp.

Ausgabe 21 / 2022

Inklusive Spezial!
ff21-22 Titelseite Spezial / Südtirol Panorama
  Politik

Retten und retten lassen

Am Sonntag wird in Südtirol über das Gesetz zur direkten Demokratie abgestimmt. Abseits der komplizierten Gesetzestexte und des tagespolitischen Geplänkels stellt sich dabei die Frage: Welche Demokratie wollen wir?

weiterlesen »
  Gesellschaft

Nachbarschaftshilfe

Im Zeit-Podcast „Servus, Grüezi und Hallo“ erklären ein Österreicher, ein Schweizer und ein Deutscher, wie ihre jeweilige Heimat tickt. Und wundern sich dabei über das eigene Land genauso wie über das der anderen.

weiterlesen »
  Gesellschaft

„Es ist verrückt“

Vasco Rossi versetzt in Trient mehr als 100.000 Menschen in Ekstase. Damit können die Veranstalter nicht mithalten. Eindrücke von einem Festival „all’italiana“.

weiterlesen »
  Kultur

Europa machen

Der Südtiroler Filmemacher Andreas Pichler lotet in seiner neuen Dokuserie „Europa. Kontinent im Umbruch“ die Bruchlinien unserer Zeit aus. Kritisch, aber nicht pessimistisch.

weiterlesen »
  Porträt

Engel zeigen ihr den Weg

Es lief nicht alles glatt in Miriam Oberstallers Leben, aber sie war stärker. Heute kommuniziert sie mit Licht- und Naturwesen. Besuch bei einer ungewöhnlichen Frau.

weiterlesen »
  Fragebogen

Peter Righi beantwortet den ff-Fragebogen

Der Publizist möchte nie wieder „tschüss“ und „lecker“ hören und wäre gerne für einen Tag Wladimir Putin.

weiterlesen »
  Extrawurst

Ein Fest-Wein für Luis Raifer

„LR“: der weiße Premium-Wein der Kellerei Schreckbichl, Girlan.

weiterlesen »
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir wollen an dieser Stelle einmal ganz unüblich mit einem lateinischen Spruch beginnen: „Tempora mutantur, nos et mutamur in illis“ – Die ...

weiterlesen »
  Titelgeschichte

Reiches Land, arme Leut

Wenn alles teurer wird, werden viele ­Menschen ärmer. Doch die Inflation wird uns noch eine Weile ­begleiten. Tut die Landesregierung genug, um die Folgen abzufedern?

weiterlesen »