Gesellschaft & Wissen

Müssen wir uns das gefallen lassen?

Aus ff 18 vom Donnerstag, den 04. Mai 2017

Max Ebensberger und Jasmine Rouimi
Vorsitzende und Vize des Landesbeirates der Schülerinnen und Schüler (LBS): Jasmine Rouimi (18) aus Branzoll besucht zurzeit die 4. Klasse der Wirtschaftsfach­oberschule Auer. Max Ebensberger (17) aus Glurns besucht zurzeit die 3. Klasse Oberschule am Oberschulzentrum Mals, Fachrichtung Wirtschaft. © Privat
 

Die deutsche Schule funktioniert auch heute noch nach dem alten Motto „Je besser wir trennen, desto besser verstehen wir uns“. Das ist alles andere als zukunftsweisend. Ein Gastkommentar des Landesbeirates der Schülerinnen und Schüler. Von Jasmine Rouimi und Max Ebensberger

Wer entscheidet über die Zukunfts­chancen der Südtiroler Jugendlichen? Dürfen Politiker, Parteien, Vereine und Verbände mit ihren oft persönlichen und populistischen Meinungen Einfluss auf die schulische Ausbildung nehmen und damit mögliche Erfolgswege der Südtiroler Jugendlichen lang- und kurzfristig ­verbauen?
Alle wissenschaftlichen Erkenntnisse auswärtiger Sprachwissenschaftler (wo sind unsere eigenen?) deuten in eine klare Richtung: Mehrsprachig­keit fördert kognitive sowie soziale Fähigkeiten und vereinfacht Austausch und Toleranz. Die Freie Universität Bozen ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.