Gesellschaft & Wissen

Pass ins Leere

Aus ff 29 vom Donnerstag, den 20. Juli 2017

Sellastock
Sellastock samt Passstraßen: Mittwochs von 9 bis 16 Uhr wird das Sellajoch „grün“. © Alexander Alber
1

Die Sperre des Sellajochs für Autos und Motorräder scheidet die Geister. Die einen halten sie für einen „Beitrag zum Qualitätstourismus“, die anderen für einen „terroristischen Akt“.

Er hat den wohl besten Blick auf das Sellajoch. Und zwar im wörtlichen Sinne. Enrico „Heini“ Demetz führt seit vielen Jahren die Toni-Demetz-Hütte auf der Langkofelscharte, 2.685 Meter hoch gelegen. Von dort oben kann man auf den rund 450 Meter tiefer gelegenen Pass hinabschauen, der Wolkenstein in Gröden mit Canazei im Trentino verbindet.
Mit den Jahren wurde der Blick von Heini Demetz schärfer – ihn stören vor allem die parkenden Autos rund um das Sellajoch. „Diese Autos“, sagt er, „sind es, die man wegbringen ­müsste.“ Am besten dafür eignen würden sich ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

1 Kommentar
Jolly Joker
23. Juli 2017, 11:51

Hallo FF Leute !!! Das Foto ist vom Grödner Joch ;-) !!!!! antworten

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.