Gesellschaft & Wissen

Wo bin ich hier gelandet?

Aus ff 33 vom Donnerstag, den 17. August 2017

Landkarte
Herkunftsländer der drei befragten Ausländer 1 | Debora Manurung, Indonesien 2 | John Valdez, Dominikanische Republik 3 | Mohsen Farsad, Iran © ff-Grafik
 

Sie leben seit Jahrzehnten in Südtirol, Tausende Kilometer von ihren Herkunftsländern entfernt. ff hat drei Ausländer befragt, was Heimat für sie bedeutet – und ganz unterschiedliche Antworten erhalten.

1 | Debora Manurung, 45, aus Indonesien lebt in ­Stegen und arbeitet in der Schulmensa in Bruneck.

Mein halbes Leben habe ich in Indonesien verbracht, die andere Hälfte hier in Südtirol. Ich fühle mich an beiden Orten zu Hause. Meine erste Heimat ist der Ort in Nordsumatra, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Meine Familie lebt dort, meine Freunde – sie sind für mich Heimat. Genauso wie die Speisen, das gemeinsame Kochen und Essen auf dem Fußboden. Heimat, das sind auch die Klänge von Flöte und Gitarre. An Weihnachten und Neujahr sitzt die ganze Familie ...

weitere Bilder

  • Debora Manurung John Valdez Mohsen Farsad

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.