Gesellschaft & Wissen

Die Seele der Trostburg

Aus ff 42 vom Donnerstag, den 19. Oktober 2017

Terese Gröber
Terese Gröber auf der Holzbank vor dem Schlosstor: „Das Schloss bedeutet mir alles.“ © Alexander Alber
 

Terese Gröber, die „Schloss-Tresl“, kümmert sich seit Kindestagen um das Schloss über Waidbruck. Über eine Frau, die mit einem Schloss verheiratet ist.

Willkommen auf der Trostburg! Sie werden sich vielleicht fragen, wem die Burg Trost spenden sollte, dass sie so heißt. Nun, das Wort Trost stand in der mittelalterlichen Hochsprache für Herrscher, Zuversicht, aber auch für Sicherheit.“ Auftakt zur Erzählstunde von Terese Gröber, Beginn der Schlossführung im Hof der Trostburg. Gut zwei Dutzend Besucher sind gekommen, um sich von ihr in längst vergangene Epochen führen zu lassen. Manche der Besucher, in der überwiegenden Mehrzahl deutsche Touristen, sind die 20 Minuten sogar eigens ihretwegen auf die Burg über Waidbruck ...

weitere Bilder

  • Terese Gröber

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.