Gesellschaft & Wissen

Karitative Scharfmacher

Aus ff 04 vom Donnerstag, den 25. Januar 2018

Flüchtlingshaus Aron
Das von der Caritas geführte Flüchtlingshaus Aron in Siebeneich/Terlan samt Insassen: Der Weiterbildungskurs war ausschließlich für Mitarbeiter gedacht, die in den Flüchtlingsunterkünften der Caritas arbeiten. © Ludwig Thalheimer
 

Die Caritas hat für Mitarbeiter in den Flüchtlingsheimen einen verpflichtenden ­Weiterbildungskurs organisiert. Doch die Simulation von Gewaltsituationen sorgt intern für Kritik – und löst Verstörung aus.

Pistolenläufe. Vermummte Gestalten in schwarzen Uniformen. Die Erstürmung eines Kellerlokals mit einer Feiergesellschaft. Schreie, Schüsse, Gewaltszenen. Dann streift sich eine vermummte Person Gummihandschuhe über die Hände. Die Andeutung einer bevorstehende Folterszene?
Musikalisch umrahmt werden die Bilder von einem hochdramatischen Chorgesang. Schließlich die Auflösung: Es folgen die Standbilder von zwei Frauen, die Vorträge halten, Bilder von Waffen auf einem Tisch und einer Sitzung. Es sind unscharfe und teils verfremdete Bilder, die das knapp einminütige Video zeigt. ...

weitere Bilder

  • Screenshot der Homepage von Copsiaf Paolo Valente

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.