Gesellschaft & Wissen

In der Zwischenwelt

Aus ff 08 vom Donnerstag, den 22. Februar 2018

Flüchtlingszentrum
Flüchtlingszentrum auf der griechischen Insel Leros: Die Menschen sind in Europa, aber es fühlt sich nicht so an. © Maren Häußermann
 

Seit dem EU-Türkei-Deal sitzen Flüchtlinge auf der griechischen Insel Leros fest. Wie ergeht es den Menschen, nachdem Europa sich abgeschottet hat? Eine Reportage.

Die Schiffsrampe knallt auf Beton, als die Fähre am Kai anlegt. Langsam geht ­Mohammed S. an Land, er ist zurück auf der griechischen Insel Leros. An diesem kalten Wintermorgen schläft Lakki noch. Die Tavernen sind geschlossen, die Ferienwohnungen unbewohnt, die Straßen leer. Im Winter ist die 8000-Einwohner-Insel ein verschlafenes Nest. Nur einige Katzen springen aus Müllcontainern. Mohammed zieht die Kapuze über die schwarzen Haare und marschiert los.
2016 war er das erste Mal hier. Damals floh der 21-Jährige vor dem syrischen Bürgerkrieg, für 2.000 Dollar brachten ihn ...

weitere Bilder

  • Leros Psychiatrische ­Anstalt Carolan Vaes, Michalis Kontrafuris, Mohammed S. und Michael Kolias

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.