Gesellschaft & Wissen

Grüner Kahlschlag

Aus ff 14 vom Donnerstag, den 05. April 2018

Revitalisierungsarbeiten
Ruckzuck für vollendete Tatsachen gesorgt: Revitalisierungsarbeiten an der Rienz bei Vintl. © Alexander Alber
 

Zwischen Vintl und Kiens werden rund 8 Hektar Auwald abgeholzt. Die Proteste von Umweltgruppen bleiben aus – weil es sich um eine „sinnvolle ­Revitalisierungs­­maßnahme“ handle. Kostenpunkt: 2 Millionen Euro.

Keine Pressekonferenz, keine Ankündigung. Stattdessen ­vollendete Tatsachen: Zwischen Vintl und St. Sigmund haben Motorsägen und Bagger im gefühlten Rekordtempo für eine Mondlandschaft gesorgt. Auf einer ­Länge von etwa 1,5 Kilometern steht am orografisch linken Ufer der Rienz kein Baum mehr. So viel Wald wurde schon lange nicht mehr gefällt – ausgerechnet während der Brutzeit.
In den Gasthäusern der Umgebung wird gewitzelt: „Da bauen sie wohl die neue Schnellstraße“, freuen sich die ­einen. Andere glauben zu wissen, dass es sich um eine „hygienische Maßnahme“ ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.