Gesellschaft & Wissen

Auf der Wiese wird es still

Aus ff 15 vom Donnerstag, den 12. April 2018

Käferarten
Präparierte Artenvielfalt: Im Dokumentationsarchiv des Naturmuseums Bozen finden sich viele Käferarten, die Insektenkundler im Land gefunden haben. © Alexander Alber
 

Wissenschaftler liefern seit Jahren Beweise: Schmetterlinge, Bienen und Käfer verschwinden. Hauptursache ist die intensive Landwirtschaft. Doch davon will man im Land zwischen Brenner und Salurn nichts wissen.

Ich erinnere mich an drei Schwestern aus der Nachbarschaft, in der ich aufgewachsen bin. Jede von ihnen hatte einen Kescher, ein sackartiges Netz. Wenn draußen der Frühling erwachte, man das Treiben und Fliegen der Tiere beobachten konnte, standen sie am Wegesrand und warteten auf Hummeln. Eine hielt Ausschau, die zweite den Kescher, die dritte einen Becher mit Salz. Sobald die erste eine Hummel um die Ecke fliegen sah, fing die zweite sie ein. Die dritte streute mit einem Teelöffel Salz über das Insekt und ließ sie lachend „nach Salzburg“ fliegen. Kinder können grausam sein. Hat ...

weitere Bilder

  • Leo Unterholzner Apfelwiese Franz Laimer und seine Frau Vinschgau Schmetterlinga
  • Infografik Apfelwiese Arnold Schuler Biene Thomas Wilhalm, Petra Kranebitter und Benno Baumgarten

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.