Gesellschaft & Wissen

Vergessene Kinder­

Aus ff 17 vom Donnerstag, den 26. April 2018

Contergan-geschädigte KInder
Es sollte Schwangeren das ­Leben erleichtern und führte zu schwerwiegenden Fehlbildungen bei Embryos: Der Contergan-Skandal in den Sechzigerjahren war einer der aufsehenerregendsten Arzneimittelskandale in ­Deutschland – und reichte bis nach Italien. © dpa/Wolfgang Hub
 

Eine Tablette, die tausende von schwangeren Frauen einnahmen, ­führte zum größten Pharma-Skandal des 20. Jahrhunderts. ­Contergan-Opfer gibt es auch in ­Südtirol – doch um ­Entschädigung kämpfen die ­meisten bis heute.

Mist. Chiara hat sich im WC eingesperrt. In einem Café. In Brixen. Sie weiß, alleine schafft sie es nicht, sich die Hose hochzuziehen. Das ist manchmal so. Dass es ausgerechnet hier passiert, ist einfach dumm gelaufen. Chiara wartet. Auf was, das weiß sie selbst noch nicht so genau. Hätte sie bloß ein Telefon, um jemanden anzurufen. Zwanzig Zentimeter, verdammte zwanzig Zentimeter. Wenn sie die hätte, wenn sie statt ihrer verstümmelten Arme, die nach der Ellenbeuge nicht mehr weitergewachsen sind, Unterarme hätte, könnte sie sich selbst helfen. Hat sie aber nicht. Sie hat Stummel. ...

weitere Bilder

  • Pharmakonzern Grünenthal

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.