Gesellschaft & Wissen

Stadt aus Bildern

Aus ff 26 vom Donnerstag, den 28. Juni 2018

Street Art
„Die Kunst, die Neapel charakterisiert, ist nicht nur in den Museen zu sehen“: Jorit Agoch, ein Neapolitaner, hat in der Stadt Ikonen wie den argentinischen Fußballgott Diego Maradona überdimensional groß gemalt. © Sergio Siano
 

Neapel wird bei Touristen immer beliebter, vor ihnen haben Streetartkünstler die Stadt entdeckt. Die Neapolitaner danken es ihnen – sie sind verwoben mit den Bildern, wie kaum irgendwo sonst.

Aus dem Schaufenster des früheren Pornokinos Roxy im süditalienischen Neapel schaut Frida Kahlo den Vorbeigehenden in die Augen. Ihre Brauen sind gewohnt dicht, die Farben ihrer Kleidung grell, darunter steht „Martiri“ – Märtyrer –, im Schriftzug der italienischen Getränkemarke Martini. Ein paar Meter weiter guckt aus einem zweiten Schaufenster des heutigen Supermarkts Andy Warhol auf die Menschen herunter (unter ihm steht – zum Verwechseln ähnlich mit Campari – Campai: ich lebte). Als Cut-out aus Acryl und Papier klebt ihm gegenüber, auf einer Mauer aus stahlgrauem Stein, ...

weitere Bilder

  • Street Art Street Art Street Art Street Art Street Art
  • Street Art Street Art Street Art Street Art

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.