Gesellschaft & Wissen

Kampf ums Hotel

Aus ff 29 vom Donnerstag, den 19. Juli 2018

Pragser Wildsee und das Grandhotel
Der Pragser Wildsee und das Grandhotel der Familie Heiss: Ruderboote treiben wie Nussschalen auf dem Wasser, weiter oben sieht man noch ­kleine Schneefelder zwischen massiven Bergflanken – doch die Idylle trügt. © Alexander Alber
 

Der Pragser Wildsee ist ein Aushängeschild des Landes. Um das einzige Hotel am See tobt derzeit aber ein wilder Streit unter ­Geschwistern. Es geht um die Vorherrschaft im Traditionshaus und angebliche Bargeldzahlungen. Die Hintergründe.

Ein Schritt vom Himmel. Würden Talschluss und See nicht von Touristen überflutet, wäre man hier tatsächlich nur „Un passo dal Cielo“. Es ist ein sonniger Freitag im Juli, der Pragser Wildsee funkelt smaragden unter dem mächtigen Seekofel. Ruderboote treiben wie Nussschalen auf dem Wasser, da und dort sieht man weiter oben kleine Schneefelder zwischen massiven Bergflanken.
Der Forstaufseher Pietro, gespielt von Terence Hill, hätte an so einem Tag eine Freude gehabt. Der Hauptdarsteller von „Un passo dal Cielo“ ist hier allgegenwärtig. So lächelt er zum Beispiel von ...

weitere Bilder

  • Caroline Heiss Postkarten Grafik Familie Familie
  • Parkplatz

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.