Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Gesellschaft & Wissen

Schwenken, schlürfen, ­spucken

Aus ff 29 vom Donnerstag, den 19. Juli 2018

Sommelier
Die Weinwelt ist riesig, ein paar Tausend Jahre alt und immer in Bewegung. Nicht weniger komplex ist die Welt der italienischen Sommeliervereinigungen. © Alexander Alber
 

Südtirol hat seit Kurzem einen ­Sommelier-„Weltmeister“. Angeblich. Seitdem ­rumort es hinter den Kulissen der Weinwelt.

Eigentlich will niemand so recht diese Geschichte erzählen. Weil solche Geschichten eigentlich nicht passieren sollten. Weil sie nicht ins Bild der heilen und schönen Südtiroler Welt passen. Und weil sie irgendwie so gar nicht passt zum Leben eines jungen Mannes, der soeben von nahezu dem ganzen Land als angeblich weltbester Sommelier gefeiert wurde.
Und doch ist sie passiert, diese Geschichte. Ein Wettbewerb in Rom, eine Jury, eine schriftliche Prüfung, Blindverkostungen, Serviceprobe, Weinempfehlungen, Speisebegleitung, Fragen zur Weinbau- und Kellereiwirtschaft – einen ganzen ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.