Gesellschaft & Wissen

Spanische Nullnummer

Aus ff 34 vom Donnerstag, den 23. August 2018

Atlético Madrid
Atlético Madrid trainierte in Reischach: Für die spanische Spitzenmannschaft war es das erste Trainingslager außerhalb Spaniens. © Elias Pupp
 

Die Spitzenmannschaft Atlético Madrid hat in diesem Sommer in Südtirol trainiert – auf eigene Kosten. Warum, wenn Südtirol sonst für fast jede Mannschaft bezahlt?

Bis jetzt hatte Atlético Madrid sein Trainingslager immer in Spanien aufgeschlagen. Der Businessmanager des Clubs fand, dass die Mannschaft sich auch um internationale Fans bemühen müsse. Vom dritten bis achten August logierten und trainierten also 21 Fußballstars von Atlético in Reischach.
Bezahlt haben die „Los Rojiblancos“ den gesamten Aufenthalt selbst. Warum, wo doch Südtirol sonst im Vergleich zweitklassigen Mannschaften das Trainingslager finanziert? „Spanien ist derzeit kein Markt für uns“, erklärt Martin Huber, Präsident der Tourismusorganisation Bruneck ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.