Gesellschaft & Wissen

Geschichtsblindes Südtirol

Aus ff 38 vom Donnerstag, den 20. September 2018

Historiker Obermair
Historiker Obermair (links): Südtirol ist geschichts­besessen und geschichtsvergessen zugleich. © Archiv
 

Das fehlende Weltkriegsgedenken 1918–2018. Warum will sich das offizielle Südtirol nicht erinnern? Ein Weckruf von Hannes Obermair.

Wer einen erinnerungskulturellen Überblick zur hundertjährigen Wiederkehr des Weltkriegsendes in Südtirol versucht, stößt unweigerlich auf eine Leerstelle. Abseits von akademischen Zirkeln wagt sich keine große Ausstellung, ästhetische Bearbeitung, öffentliche Friedensbotschaft an dieses für Südtirol grundlegende Geschehen. Ohne Not überlässt die kollektive Verdrängung die Deutungshoheit den patriotisch-konservativen Gruppierungen, die den November 2018 mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für ihre politischen Ziele nutzen werden. Auffallend ist aber auch das ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.