Gesellschaft & Wissen

„Es war ganz, ganz sicher nicht gewollt“

Aus ff 46 vom Donnerstag, den 15. November 2018

Florian Egger
Florian Egger beim Banküberfall in Meran und bei Prozessbeginn: „Ich bin auf den Tresen gesprungen. Der Herr, der hinten saß, hat mich nicht ganz ernst genommen. Ich habe dann den Schuss abgegeben.“ © A. Oberhofer
 

Vor 21 Jahren hat ein junger Mann eine Bank überfallen und dabei einen Mann ­erschossen. Über den „Rambo aus Laurein“ hat Artur Oberhofer jetzt ein Buch ­geschrieben. Ein Vorabdruck.

Am 17. Juni 1997 wird die Sparkassenfiliale in Meran-Untermais überfallen. Der zufällig im Schalterraum anwesende Carabinieri-Beamte in Zivil Candeloro Zamperini verfolgt den Räuber. Es kommt zu einem Handgemenge, der Räuber schießt und trifft Zamperini tödlich. Beim Täter handelt es sich, wie sich acht Tage später herausstellen wird, um den damals 28-jährigen Florian Egger aus Laurein.
Egger gelingt die Flucht. Fast einen ganzen Monat lang fahnden Hunderte Beamte von Polizei und Carabinieri nach ihm, im Bergdorf Laurein herrscht Belagerungszustand. Am 10. Juli 1997 sieht ...

weitere Bilder

  • Florian Egger Aufzeichnungen Carabinieri Prozess

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.