Gesellschaft & Wissen

Strahlende Gesundheit

Aus ff 50 vom Donnerstag, den 13. Dezember 2018

Altes Werbeplakat
Werbeplakat der Therme Meran aus vergangenen Zeiten. In der Therme werden auch ­Radon-Inhalationen angeboten. Rund 30 Prozent der Nutzer sind Kinder und Jugendliche. © Therme Meran
 

Die Therme Meran bietet Radoninhalationen an. Auch für Kinder. Ein Kinderarzt warnt davor.

Messen Sie die Radonkonzentration bei sich zu Hause.“ So lautete der Aufruf der Landesagentur für Umwelt in Bozen zu einem Pilotprojekt vor gut einem Monat. Interessierte Bürger konnten sich anlässlich des Europäischen Radontages am 7. November kostenlos ein Messgerät ausleihen. Das Ziel: Der Bevölkerung sollte es ermöglicht werden, selbst die Radonkonzentration in den eigenen vier Wänden zu messen. Um sie so für das Problem zu sensibilisieren.
Radon, ein natürlich vorkommendes radioaktives Edelgas, das aus Gestein und Boden entweicht, schadet in erhöhter Konzentration ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.