Gesellschaft & Wissen

Worüber wir im neuen Jahr reden müssen – Teil 1

Aus ff 01 vom Donnerstag, den 03. Januar 2019

Worüber wir im neuen Jahr reden müssen
© ff-Grafik
 

Trauen wir der Jugend zu wenig zu? Sind wir zu verschlossen? Was machen wir mit den hohen Mieten, und brauchen wir ein neues Schulsystem? 23 Südtiroler bringen auf den Punkt, was uns 2019 wichtig sein muss.

Weniger Angst, mehr Offenheit!

Was mich persönlich sehr beschäftigt, ist die Krise der demokratischen Ordnung in Europa und weltweit. Der direkte Ausdruck davon ist der Rechtsrutsch in Österreich, Ungarn, in den Niederlanden, in Italien und anderswo. Wenn ich bedenke, was in der Türkei, in den USA und in China passiert, kann ich nicht anders, als die Situation als höchst besorgniserregend zu bezeichnen. Ich halte es für notwendig, die Krise der demokratischen Ordnung stärker als bisher zu thematisieren.
Die Migration, vor allem aus afrikanischen ...

weitere Bilder

  • Nikolaus Tribus Emanuele Colombi David Gruber Christine Pichler Angelika Ebner
  • Christian Pfeifer Alois Kronbichler Mirjam Lanz Paul Videsott  Anna Heiss
  • Marco Angelucci

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.