Gesellschaft & Wissen

Reise an den Tatort

Aus ff 08 vom Donnerstag, den 21. Februar 2019

Jugendliche im Zug
160 Südtiroler Jugendliche auf dem Weg nach Polen: „Trauer für diejenigen, die Opfer sein mussten.“ © Lukas Piazza
 

Seit 2011 startet jedes Jahr ein Zug voll mit Jugendlichen, auch aus Südtirol, nach Polen. Dort besichtigen sie das Vernichtungslager Auschwitz/Birkenau und erleben Geschichte hautnah.

Als ich durch das Tor mit der Aufschrift „ARBEIT MACHT FREI“ schreite, wird mir echt bewusst, wo ich mich gerade befinde – nämlich auf dem größten Friedhof der Welt. Ich empfinde keine Wut für diejenigen, die für solche schrecklichen Dinge verantwortlich sind, sondern Trauer für diejenigen, die Opfer sein mussten.“

Das sagt eine Jugendliche, die am Projekt „Promemoria Auschwitz – Die Reise der Erinnerung“ teilgenommen hat. Seit 2011 haben jährlich 160 Südtiroler Jugendliche diese Möglichkeit genutzt, um Geschichte hautnah zu erleben.

Im Mittelpunkt ...

weitere Bilder

  • KZ Auschwitz/Birkenau Krakau und Museum Auschwitz Vernichtungslager Südtiroler Jugendliche in Polen

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.