Gesellschaft & Wissen

Fürchtet euch nicht!

Aus ff 11 vom Donnerstag, den 14. März 2019

Illustration
„Gäbe es in der Bildung noch mehr ­Offenheit, könnte Südtirol auch in diesem Bereich ­Vorreiter sein.“ Martina Holzer Geromin © ff-Grafik, freepik
 

Martina Holzer Geromin möchte ­hierzulande eine „Internationale Schule“ ­errichten. Doch die Politik mauert. Über die Südtiroler Angst, mit mehreren ­Sprachen gleichzeitig zu leben.

Martina Holzer Geromin hat schon mehrere internationale Schulen geleitet, eine in Monza, eine in Lugano, jetzt lebt sie in Zürich und arbeitet als Bildungsberaterin. Sie ist in Welsberg aufgewachsen, hat unter anderem in Innsbruck Pädagogik und Psychologie studiert und ging aus privaten Gründen nach elf Jahren als Lehrerin weg aus Südtirol.

Sie ist eine Expertin für Sprachenlernen, sie ist also die geeignete Person, um über ein paar Südtiroler Mythen zu sprechen, etwa die, dass das gleichzeitige Erlernen von mehreren Sprachen den Erwerb der eigenen Sprache ...

weitere Bilder

  • Martina Holzer Geromin

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.