Gesellschaft & Wissen

Von Bozen bis Moskau

Aus ff 15 vom Donnerstag, den 11. April 2019

Benedikt Patscheider
Straßenarbeiter Benedikt Patscheider vor seinem Unimog: Ist oft in der Nacht unterwegs und muss manchmal auswärts übernachten, wenn der Schnee ihm den Weg nach Langtaufers versperrt. © Annalena Alber und Jonas Bauer
 

Jeder braucht sie, keiner lobt sie, für die meisten bleiben sie unsichtbar: Wie Südtirols Straßenarbeiter unsere Straßen schneefrei und sicher halten.

Sonntag, 17:20 Uhr: Starker Schneefall, schlechte Sicht, wenig Gegenverkehr. Die Straße nach Langtaufers wird in einer Stunde gesperrt werden – die Lawinengefahr ist zu groß. Vor den Schneemassen hat jeder Respekt.
Benedikt Patscheider, seine Kollegen nennen ihn Benni, fährt das letzte Mal mit dem Schneepflug ins Tal hinein und wieder nach St. Valentin hinaus. Ihm ist ein wenig mulmig, denn bald ist die Straße zu, und wann die Bewohner am nächsten Tag wieder hinaus können, ist ungewiss. Vielleicht am Vormittag, vielleicht am Abend, vielleicht gar nicht.
Wintersportler ...

weitere Bilder

  • Straßendienst Südtirol

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.