Gesellschaft & Wissen

Industrie-Essen macht alt

Aus ff 16 vom Donnerstag, den 18. April 2019

Hans-Ulrich Grimm
Hans-Ulrich Grimm, Jahrgang 1955, lebt mit seiner Familie in Stuttgart. Er hat ­bereits eine Vielzahl von Büchern zum Thema Ernährung verfasst, sein ­jüngstes Werk nennt sich ­„Echtes Essen. Der Anti-Aging-Kompass. Wie wir jünger und gesünder bleiben“ (Droemer-Verlag 2019, 340 Seiten, 20 Euro). Grimm ­betreibt auch das Ernährungsportal food-detektiv.de © Helmut Henkensiefken
 

Der Journalist und Ernährungsdetektiv Hans-Ulrich Grimm sagt: „Das echte Essen kann dazu beitragen, gesund zu bleiben und das Älterwerden zu bremsen.“ (Interview zu "Jünger und gesünder")

ff: Wie bleiben wir jünger und gesünder?

Hans-Ulrich Grimm: Insgesamt kommt es ­natürlich auf das ganze Leben an. Ich war beispielsweise auf Sardinien, in der ­sogenannten blauen Zone, wo die Menschen ­länger ­leben. Dort spielt die mediterrane Ernährung­ eine große Rolle. Aber natürlich auch die ­Bewegung, die regen Sozialkontakte und ein stressfreies Leben.

Wer allein in der Großstadt lebt, stirbt ­früher?

(lacht) Na ja, da muss man schauen, was man von den gennanten Faktoren ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.