Gesellschaft & Wissen

Ideologischer Bürgerkrieg

Aus ff 26 vom Donnerstag, den 27. Juni 2019

Optierende
Die deutschsprachigen Südtiroler folgten 1939 der Propaganda für das Dritte Reich: 200.000 optierten für das Gehen, 70.000 gingen tatsächlich, an die 30.000 kehrten zurück. © Archiv
 

Vor 80 Jahren optierten die Südtiroler zu 85 Prozent für die ­Auswanderung ins Dritte Reich. Was Südtirols Geschichte geprägt hat, gerät langsam ins Vergessen.

Heinrich Himmler, Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei, zeigte sich mit dem Ergebnis voll zufrieden. Die fünf italienischen und die zwölf deutschen Delegierten hatten in knapp zwei Stunden im Hauptamt der Geheimen Staatspolizei in Berlin eine „endgültige Lösung des Problems Südtirol“ erreicht. An jenem 23. Juni 1939 war die Umsiedlung der Südtiroler ins Deutsche Reich beschlossene Sache.

„Endgültig gelöst“ hatte der Führer Adolf Hitler das Südtirolproblem bereits nach der Besetzung Österreichs. Am 7. Mai 1938 verkündete er anlässlich seines ...

weitere Bilder

  • Optanten Bauernhof Südtirolerinnen

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.