Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Gesellschaft & Wissen

Geschäft mit dem Feuer

Aus ff 36 vom Donnerstag, den 05. September 2019

Regenwald
Die Schäden nach dem Feuer im Regenwald des Amazonas: Hochkomplexes Ökosystem für unsere Bedürfnisse geopfert. © Lula Sampaio /AFP
 

Die Brände im Amazonas-Regenwald haben auch etwas mit ­unserem Konsumverhalten zu tun. Was wir dagegen tun können. Ein Gastkommentar.

Kein Tag ohne Horrormeldungen über neue Brände im Amazonasregenwald. Allein in Brasilien wurden seit Anfang des Jahres rund 80.000 Brandherde gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr wurden bereits 88 Prozent mehr an Fläche unwiederbringlich zerstört. Die Gründe für diese beispiellosen Brände sind vor allem die Brandschatzung. Die Verursacher sind auch die Profiteure: Landwirte und Spekulanten, die vom neu gewonnenen Acker- und Weideland profitieren.

Allein im Juli 2019 sollen sie rund 3.254 Quadratkilometer gerodet haben. Das entspricht einer Fläche von 315.000 Fußballfeldern ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.