Gesellschaft & Wissen

Mein Körper gehört mir

Aus ff 42 vom Donnerstag, den 17. Oktober 2019

Mina Welby
Mina Welby trägt das Vermächtnis ihres Mannes weiter: „Selbstbestimmung im Leben und am Lebensende.“ © Privat
 

Vor 13 Jahren starb Piergiorgio Welby. Er wollte nicht mehr leben. Sein Fall erregte ­großes Aufsehen. Seine Frau Mina Schett, in Innichen aufgewachsen, kämpft ­weiter dafür, dass Menschen frei über ihr Lebensende entscheiden können. (Interview zu "Doktor, ich will sterben")

Sehr geehrter Herr Präsident, ich wende mich mit diesem Schreiben an Sie und auch an die Bürgerinnen und Bürger, damit auch diese meinen Schrei hören können. Es ist kein Verzweiflungsschrei, sondern ein Schrei voller Hoffnung. Bis vor zwei Monaten ist mein Leben nicht ohne Schwierigkeiten verlaufen, aber wenigstens für ein paar Stunden am Tag konnte ich mit Hilfe meines Computers lesen, schreiben, recherchieren, im Internet Freunde treffen.

Jetzt ist es, als sei ich in einen Abgrund gestürzt, aus dem ich nicht mehr herauskomme.

Der Tag beginnt ...

weitere Bilder

  • Piergiorgio Welby Mina Welby

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.