Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Gesellschaft & Wissen

Und die Kugeln hageln

Aus ff 50 vom Donnerstag, den 12. Dezember 2019

Max Leitner
Vor zwanzig Jahren ein Superstar: Max Leitner (hier nach seiner Verhaftung im Dezember 2011) saß insgesamt 26 Jahre im Kerker. © Alexander Alber
 

Im Leben von Max Leitner ist viel, ja eigentlich alles schiefgelaufen. Dem Buch über den „Ausbrecherkönig“ erging es ähnlich. Eine Besprechung mit Auszügen.

Seit August ist Max Leitner wieder in Freiheit. Die 26 Jahre zuvor hatte er – abgesehen von den Monaten, in denen er auf der Flucht war – in Gefängnissen verbracht. Eine Karriere wie gemacht für ein Buch, vielleicht auch für einen Film. Vor rund einem Jahr begann Max die Fühler nach möglichen Autoren, Regisseuren, Filmstudios auszustrecken. Unterstützung fand er bei seinem Bruder Walter. Hollywood, ein richtig bäriger Action-Thriller, vielleicht mit Tom Cruise in der Hauptrolle. Das war der Traum.

Seither hat es viele Absagen gegeben. Die Einzigen, die angebissen haben, ...

weitere Bilder

  • Buch Max Leitner

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.