Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Gesellschaft & Wissen

Herrgott gibt es nur einen

Aus ff 03 vom Donnerstag, den 16. Januar 2020

Brenner Prozession
Der Glaube verbindet, vor allem am Brenner: Die St.-Valentins-­Prozession führt von Italien nach ­Österreich und ­wieder zurück. ­Deswegen ­marschieren Tiroler Schützen und ­italienische ­Carabinieri mit. © Siegfried Kerschbaumer
 

Die Pfarre Brenner erstreckt sich über die ­italienische und österreichische Grenze. Gebetet wird aber gemeinsam.

(Philipp Ferrara) Langsam schreitet die Prozession durchs Dorf. Eine Schar Gläubiger folgt dem Pfarrer, der das Allerheiligste vor sich trägt. Der Himmel wird von vier Tiroler Schützen in Tracht getragen, flankiert von zwei Carabinieri in Paradeuniform. Italienische und österreichische Polizisten sichern die Straßen, über die die Gläubigen gehen. Es ist ruhig. Ruhig und bedächtig. Die Gläubigen füllen die Stille mit ihren Gebeten aus, unter ihren Füßen knacken kleine Steinchen auf dem Asphalt. Die Prozession bewegt sich in Richtung Staatsgrenze, sie verlässt Italien und ...

weitere Bilder

  • Senoner

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.