Gesellschaft & Wissen

Jetzt sind sie weg

Aus ff 07 vom Donnerstag, den 13. Februar 2020

Computer an der Uni Maastricht
Gut drauf? Der Computer an der Uni Maastricht erkennt die Laune des Nutzers und passt den Lernstoff an – emotionale Gesichtserkennung heißt das. Solche Projekte sind durch den Brexit in Gefahr. © Computer an der Uni Maastricht
 

Eine Reise durch Europa in den Tagen nach dem Brexit. Was sich für die Menschen ändert, wovor sie Angst haben. Und worüber sie sich freuen. von Katharina von Tschurtschenthaler

Tag 3 post Brexit: Maastricht, Niederlande. Stelios Asteriadis flucht. Die Serververbindung ist schon wieder zusammengebrochen. Dabei wollte er uns gerade sein neu entwickeltes Programm zu emotionaler Gesichtserkennung vorführen. Mithilfe künstlicher Intelligenz erkennt der Computer unsere Laune, und passt etwa Unterrichtsmaterial an, gestaltet den Stoff einfacher, komplizierter, oder unterhaltsamer. Nur jetzt streikt der Computer jedes Mal, sobald wir unsere Kamera auf den Bildschirm richten.

Stelios ist Grieche und Professor an der Uni Maastricht, im ...

weitere Bilder

  • Endlich ist der Brexit „done“, sagt Dave Glenwright beim Great British Beer Festival in Birmingham. Sorge der Bierbrauer London Cityline Femi Oluwole

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.