Gesellschaft & Wissen

„Verschwindet, ihr Zigeuner“

Aus ff 40 vom Donnerstag, den 01. Oktober 2020

Grenze am Brenner
Die Grenze am Brenner müssen die Optanten, die heimkehren wollen, heimlich überqueren: Paula Morandell und ihren Brüdern gelingt es erst beim zweiten Mal, allein fahren sie mit dem Zug nach Bozen. © Südtiroler Landesarchiv
 

Paula Morandell ist 86 und kann sich genau erinnern. An Option, Bomben, Krieg und die Rückkehr in eine Heimat, die sie nicht wieder erkannte. Die Autorin Verena Nolte hat jetzt ihre bewegende Lebensgeschichte aufgeschrieben.

Paula Morandell wird 1934 in Kaltern geboren. Südtirol ist seit 1919 Teil Italiens, deutsche Sprache und Kultur sind verboten. Als ihr Vater, Josef Morandell, seine Anstellung bei der Überetscher Bahn verliert, wandert er im Zuge der „Option“ mit seiner Frau Emma und seinen Kindern 1940 nach Baden bei Wien aus. Damit verliert die Familie sämtliche Rechte auf das Land ihrer Herkunft. 1945 besetzen sowjetische Truppen Baden. Emma, ihre Mutter, beschließt im Juli 1945, allein mit den fünf Kindern, Paula, Pepi, Dominikus, Adolf und Peter, zurück nach Südtirol zu flüchten. ...

weitere Bilder

  • Geschwister Morandell Der Milchkrug Zerbombte Gerbergasse Paula Morandell heute

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.