Gesellschaft & Wissen

Corona-Flickenteppich

Aus ff 49 vom Donnerstag, den 03. Dezember 2020

Graffiti
Das Virus hat längst auch die Graffiti-Szene erreicht: Der Streetart- und Graffiti-Künstler Eme Freethinker arbeitet an einem seiner Bilder am Mauerpark zwischen Prenzlauer Berg und Wedding. © John Macdougall/AFP
 

Hannes Pichler ist ganz nah dran, wenn im Bundestag in Berlin debattiert wird. Etwa über die Corona-Maßnahmen. Er sagt: „Ich bin froh, wenn sich die Welt wieder normal dreht.“

Vergangene Woche hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel die Corona-Maßnahmen für die Dezemberwochen nachgeschärft. Die Fallzahlen, so verteidigte sie die Beschlüsse im Bundestag, seien „auf einem hohen, auf einem viel zu hohen Niveau“. Sie sagte: „Wir brauchen noch einmal eine Kraftanstrengung.“ Das bedeutet konkret: Maximal fünf Personen aus zwei Haushalten dürfen sich treffen. Zwischen dem 23. Dezember und dem 1. Januar dürfen es 10 Personen aus mehreren Haushalten sein. Die Schulen bleiben offen, Gastronomie und Kultureinrichtungen geschlossen. ...

weitere Bilder

  • Hannes Pichler

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.