Gesellschaft & Wissen

Ganz normale Männer

Aus ff 01 vom Donnerstag, den 07. Januar 2021

Emil Stocker
Emil Stocker sagte von sich, er sei ein „harter Typ“ gewesen: „Ein Leben lang Fremdenlegionär.“ © Foto: Luca Fregona
 

Der Journalist Luca Fregona hat die Geschichte von drei Südtirolern in der französischen Fremdenlegion aufgeschrieben. Was Emil Stocker, Beniamino Leoni und Rudi Altadonna in den Krieg in Vietnam trieb.

Als Beniamino Leoni im Mai 1957 heimkommt, ist er 15 Jahre lang Soldat gewesen. Seine Mutter erkennt ihn nicht, als er in Bozen aus dem Zug steigt. Er besitzt nur, was er am Leib trägt. In den Tagen danach begibt sich Leoni, geboren 1924, auf das Standesamt, um sich einen Ausweis ausstellen zu lassen. Doch so einfach geht das nicht, gilt er doch seit 1949 als tot.

Er hat da schon ein bizarres Leben hinter sich: Arbeit mit 12. Briefträger mit 15. Soldat mit 18. In einem deutschen Arbeitslager mit 19. Bei der Waffen-SS und danach bei den Partisanen in Ober-italien mit ...

weitere Bilder

  • Schlachtfeld Dien Bien Phu Fremdenlegion Rudi Altadonna

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.