Gesellschaft & Wissen

Eine neue Normalität

Aus ff 02 vom Donnerstag, den 14. Januar 2021

Awdijiwka
Die ukrainische Kleinstadt Awdijiwka bei Donezk: Vor dem Krieg war es eine Satellitenstadt für Pendler. © Lana Yanovska
 

Die Kleinstadt Awdijiwka ist zum Symbol für den Krieg in der ­Ostukraine geworden. Kaum eine Stadt wurde so schwer ­beschädigt. ­Jetzt ist es ruhiger geworden, und viele ­Bewohner ­kehren wieder zurück.

Die Erde im Donbas ist ungewöhnlich schwarz und fruchtbar. Doch je näher man der Frontlinie kommt, desto öfter liegt der Boden brach. Die rostigen Maschinen auf diesen Flächen sehen aus, als würden sie nicht mehr funktionieren. Vereinzelt zieht ein weißer Geländewagen der OSZE-Beobachtermission an der Landschaft vorbei, an den pyramidenartigen Kohlebergen, auf deren Gipfel eine ukrainische Fahne weht, und den Hektaren an Feldern, die sich sanft heben und senken. Hier, vier Kilometer von der Frontlinie entfernt, befindet sich die Kleinstadt Awdijiwka.

„Das letzte Mal haben ...

weitere Bilder

  • Awdijiwka Anna Kapitan  Vera Khomenko Vadym Yankovskyi Yankovskyi:

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.