Gesellschaft & Wissen

Heiße Spur, falsche Spur?

Aus ff 04 vom Donnerstag, den 28. Januar 2021

Brücken
Mutmaßliche Tatorte einer Leichenbeseitigung: Etschbrücke im Bereich Frizzi Au, und Etschbrücke bei Pfatten. Blutspuren lassen die Ermittler vermuten, dass die Leichen von Laura Perselli und Peter Neumair im Fluss versenkt wurden. © Mic
 

Indizien legen nahe, wie sich die Tragödie zugetragen haben könnte. Aber inzwischen schließen die Ermittler nicht aus, dass der Täter eine falsche Spur gelegt haben könnte.

Die Ermittler haben keine Zweifel: Laura Perselli und Peter Neumair wurden am späten Nachmitttag des 4. Januar in ihrer Wohnung in der Bozner Runkelsteinstraße ermordet, und zwar mutmaßlich von ihrem dreißigjährigen Sohn Benno.

Nach der Tat, so der Verdacht, brachte er die leblosen Körper seiner Eltern in dessen Auto – einen Volvo V70 – nach Pfatten, wo er sie in die Etsch warf. Kamerabilder zeigen, wie Benno im Volvo an jenem Abend um 21.30 Uhr über die Romstraße zum linken Eisackufer fährt. Daraufhin ist sein Handy für 40 Minuten ausgeschaltet, um erst wieder online ...

weitere Bilder

  • Fischteich

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.