Gesellschaft & Wissen

Hochzeitsblockade

Aus ff 07 vom Donnerstag, den 18. Februar 2021

Hochzeitspaar
Obwohl 2020 ein planungsmäßig starkes Hochzeitsjahr gewesen wäre, konnten sich nur wenige Paare das Jawort geben. Viele ­Hochzeiten ­wurden auf ­dieses Jahr verschoben. Ob und wie die Feiern ­stattfinden können, bleibt offen. © Florian Andergassen
 

Freie Zeremonien, aufwendige Dekoration, eindrucksvolle Orte: Südtirols ­Hochzeitsbranche florierte – doch sie hat die Rechnung ohne das Virus gemacht.

Pamela Pizzardo blättert in ihrem Terminkalender. Sie zählt die Hochzeiten, die sie für dieses Jahr plant. 27 sollen es sein. Offen bleibt aber, wie viele davon effektiv stattfinden können. „Die vier Winterhochzeiten in diesem Jahr mussten alle abgesagt werden“, erzählt die Hochzeitsplanerin, „die Hochzeit im April haben wir vorgestern auf unbestimmte Zeit verschoben.“

Eigentlich müsste die Meranerin genau jetzt im Februar mit den Brautpaaren die Blumen für die Tischdeko aussuchen, Locations besichtigen und Angebote für ein Menü einholen. Im vergangenen Jahr bestand ...

weitere Bilder

  • Pamela Pizzardo Katja und Evelyn Messner Thomas Mair Stefanie Aichner

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.