Gesellschaft & Wissen

Er, sie und es

Ewa Trutkowski
Der Gender-­Sprachwandel ist kein natürlicher Sprachwandel, sondern entspringt einer sprachpolitischen Steuerung. Ewa Trutkowski, Sprachwissenschaftlerin an der Universität Bozen © Alexander Erlacher/Uni Bozen
 

Brauchen wir eine geschlechter­gerechtere Sprache? Über diese Frage wird kontrovers diskutiert – im ­Deutschen öfter als im Italienischen. Warum das so ist.

Direttore e non direttrice“, sagt sie. Auf der Bühne des bekanntesten italienischen Musikfestivals vor mehr als zehn Millionen Fernsehzuschauern weist die Orchesterdirigentin Beatrice Venezi Anfang dieses Jahres den Moderator freundlich, aber bestimmt an, sie als „Dirigent“ anzukündigen und nicht als „Dirigentin“. „Mein Beruf hat einen präzisen Namen: ‚Direttore d’orchestra. Und so will ich auch gerufen werden“, erklärt Venezi, ohne groß weiter Worte zu verlieren.

Was auf den ersten Blick wie eine kuriose Episode aus der farbenfrohen italienischen

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.