Kultur

Das Spielen, diese dunkle Kraft

Aus ff 03 vom Donnerstag, den 19. Januar 2017

Barbara Romaner
Barbara Romaner in „Immer noch Sturm“ von Peter Handke: „Etwas, wo ich nicht ersticke.“ © Bernhard Aichner
 

Barbara Romaner ist eine Südtiroler Schauspielerin, die Karriere gemacht hat. Dabei ist sie Kräften begegnet, die sie fast aus der Bahn geworfen hätten.

Barbara Romaner leiht sich einen Satz des österreichischen Schriftstellers Peter Handke, um zu erklären, warum sie Schauspielerin geworden ist. „Um meinen Platz im Leben zu finden.“
„Als Teenager“, erzählt sie, „hatte ich das Gefühl, es muss etwas sein, wo ich nicht ersticke.“
Im Moment steht Barbara Romaner in Bozen auf der ­Bühne, bei den Vereinigten Bühnen Bozen, in Peter Handkes „Immer noch Sturm“. Ihre Mutter, Mathematiklehrerin war sie, lebt unweit vom Theater, der Vater, Weinbauer und Weinhändler, ist vor einem Jahr gestorben. Sie ist mit vier ...

weitere Bilder

  • Das Ensemble Barbara Romaner und Friedrich Mücke

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.