Kultur

Der Weltenzeichner

Aus ff 04 vom Donnerstag, den 26. Januar 2017

Paul-Flora-Karikatur
Striche, die sich kreuzen, Striche, die ­parallel verlaufen und aus denen sich Grundzüge der Weltpolitik herausschälen: Für die Zeit vom 7.3. 1969 zeichnete Paul Flora einen „labilen Steg“. © Bilder aus: Paul Flora, Karikaturen. Haymon-Verlag 2016
 

17 Jahre lang zeichnete der Tiroler Karikaturist Paul Flora für die Wochenzeitung Die Zeit. Eine Ausstellung im Ferdinandeum in Innsbruck zeigt, wie immens sein Werk ist. Und wie aktuell.

Es gibt ein Bild von Paul Flora, das ihn im Wald neben seinem Haus auf der Hungerburg in Innsbruck zeigt. Er steht hinter einer brennenden Holzkiste mit der Aufschrift „Innsbruck“. Was sich darin befindet, was da brennt, erzählt uns die Bildunterschrift nicht. Die Schwarz-Weiß-Aufnahme von Norbert Denkel stammt aus dem Jahr 1980.
Brennt da ein Großteil der gut 3.000 Karikaturen, die der Tiroler Zeichner (1922–2009) zwischen 1957 und 1971 für die Hamburger Wochenzeitung Die Zeit angefertigt hat?
Flora selber hat immer offen gelassen, was in der Kiste in Rauch und Asche ...

weitere Bilder

  • Paul-Flora-Karikatur Paul-Flora-Karikatur Paul-Flora-Karikatur Paul-Flora-Karikatur Paul-Flora-Karikatur
  • Paul-Flora-Karikatur Paul-Flora-Karikatur Paul-Flora-Karikatur Paul-Flora-Karikatur Buchcover

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.