Kultur

„Kunst ist ein Schritt mehr“

Aus ff 08 vom Donnerstag, den 23. Februar 2017

Christiane Rekade
Christiane Rekade in ihrer ersten Ausstellung für „Kunst Meran“ (mit einem Bild von Amelie von Wulffen): „Hinweis auf das, was möglich ist“. © Ludwig Thalheimer
 

Christiane Rekade hat Berlin für Meran verlassen. Die 42-jährige Schweizerin ist die neue künstlerische Leiterin von „Kunst Meran“. Was macht sie bloß hier in der Provinz?

ff: Was hat Sie so beeindruckt an der Kunst, dass Sie sich ihr verschrieben haben, zuerst als freie Kuratorin, jetzt als künstlerische Leiterin von Kunst Meran?

Christiane Rekade: Ich bin mit Kunst groß geworden, mein Vater war Künstler. Er hat sich da, wo ich ­aufgewachsen bin, in der Schweiz, im Appenzeller Land sehr für die regionale Kunstszene eingesetzt, wir Kinder sind oft zu ­Ausstellungen mitgegangen. Am Gymnasium habe ich gemerkt, dass Kunst auch etwas ist, was man studieren kann, dass die Beschäftigung mit Kunst auch ein Beruf sein ...

weitere Bilder

  • Kunst Meran Christiane Rekade

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.