Kultur

Hund tot, Tochter weg

Aus ff 10 vom Donnerstag, den 09. März 2017

Film
Manchmal stellt Toni Erdmann seiner Tochter schwere Fragen nach Glück und Lebenssinn: Peter Simonischek und Sandra Hüller. © Archiv
 

Film: (gm) Den Toni Erdmann gibt es eigentlich nicht. Es ist der Klavierlehrer Winfried Conradi mit falschen Zähnen und einer wilden Perücke.
„Toni Erdmann“ von Maren Ade (er läuft jetzt auch im Filmclub in Bozen, nachdem es ihn längst auf DVD gibt) hat in der deutschen Filmbranche für Wirbel gesorgt. Er hat viele Preise gewonnen und wenn nicht, war er wenigstens dafür nominiert.
Winfried liebt es zu scherzen und sich zu verkleiden, auch wenn er eigentlich tieftraurig ist. Der Hund ist ihm gestorben, die Tochter Ines entfremdet. Also beschließt er, ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.