Kultur

Matriarchat in Ekstase

Aus ff 11 vom Donnerstag, den 16. März 2017

Theaterstück „Leonarda“
Nach der Premiere im Anreiterkeller in Brixen kehrt „Leonarda“ im Rahmen der 50x50x50 wieder auf die heimischen Bühnen zurück. © Joop Justus
 

Theater: (su) Besessen muss die Frau gewesen sein, ja fast schon verrückt. Leonarda Cianciulli, geboren 1893 in Kampanien, gestorben 1970 in einer Anstalt für psychisch abnorme Rechtsbrecherinnen. Die „Seifenmacherin von Correggio“ wurde sie genannt. Getrieben von überspitzten Muttergefühlen und ihrem Hang zur Magie tötete sie drei Frauen, um ihre Söhne vor dem vermeintlichen Tod zu bewahren. Aus den Leichen stellte ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.