Kultur

Sind wir aufgeklärt?

Aus ff 12 vom Donnerstag, den 23. März 2017

Theaterstück „Geächtet“
Aus der Traum: Swintha Gersthofer und Roman Blumenschein. © Marco Riebler
 

Der Stardirigent Arturo Toscanini und sein Engagement für die Selbstbestimmung Südtirols. Ein Antifaschist, dem das Land seine Reverenz erweisen sollte.

Geächtet“ von Ayad Akhtar ist das Stück der Stunde, allenthalben von deutschsprachigen Theatern gespielt – jetzt auch bei den Vereinigten Bühnen Bozen (in Koproduktion mit dem Theater an der Effingerstraße Bern). Es geht darum, wor­über Intellektuelle jetzt gerne reden, um Islam, Integration, das Ankommen in einer Gesellschaft, Hautfarben, um die Frage, was es bedeutet, wenn man das Eigene verleugnet wie Amir (Christoph Kail). US-Bürger mit pakistanischen Wurzeln wie der Autor ist er, Staranwalt und Moslem, der vom Glauben abgefallen ist, während seine Frau Emily (Swintha ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.