Kultur

Die Heimat, die ausschließt

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 08. Juni 2017

Installation von Nicoló Degiorgis
Degiorgis in seiner neuen Installation: „Lo sceriffo e la ­moschea itinerante“ (bis 16.7. im Museion in Bozen). © Luca Meneghel
 

Kunst: (gm) Fünf Jahre lang hat der Bozner Fotograf ­Nicoló Degiorgis recherchiert, wie Muslime in Nordostitalien ihr Gebet in provisorischen Moscheen verrichten müssen – in Lagerhallen, Garagen, Geschäften. Daraus ist „Hidden Islam“ entstanden (bis 16.7. im Priesterseminar in Brixen). Auf welche Probleme Moslems bei der Suche nach Gebetsräumen stoßen, zeigt Degiorgis in seiner neuen Installation „Lo sceriffo e la ­moschea itinerante“ anhand von Ausschnitten aus der ­Tageszeitung La Tribuna di Treviso (bis 16.7. im Museion in Bozen). Es ist der Vorlauf zu ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.