Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Kultur

Arschpirin für alle

Aus ff 31 vom Donnerstag, den 03. August 2017

Rittner Sommerspiele
Monsieur Argan auf der selbstgewählten Streckbank: Mit Thomas Diafoirus (Julian Pichler) und Mutter (Liz Marmsoler) scheitern gleich zwei Quacksalber an der Diagnose. © Ulrich Kofler
 

Keine Krankheit ist auch keine Lösung: Molières „Der eingebildete Kranke“ bei den Rittner Sommerspielen.

Nix da mit nobler Blässe: Was Monsieur Argan in seinem Gesicht trägt, sind neben dreißig Tonnen Schminke allenfalls die Folgen eines (un)pässlichen Blutsturzes. Man sollte nämlich wissen: Der Kaiser ist krank. Und nebenbei kein Kaiser.
Dass Hannes Perkmann dennoch auf einem golden angepinselten Sperrholz-Trottoir thront, gehört zu den vielen kleinen, gemeinen Seitenhieben, mit denen Regisseur Alexander Kratzer die ewige Geschichte vom eingebildeten Kranken für die diesjährige Ausgabe der Rittner Sommerspiele neu erzählt.
Zwar gilt wie immer: Molières hypersensibler ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.