Kultur

Vorhang für Kevin

Aus ff 34 vom Donnerstag, den 24. August 2017

Lukas Lobis als Kevin Kostner
Kevin Kostner darf nicht sterben – aber seinen Schöpfer verlassen.
 

Kabarett: (ar) Als Lukas Lobis zum letzten Gag ansetzt, ist es einsam um ihn geworden. Seine Figuren, vereint in schiefen Grimassen und harten Akzenten, kappen in einem Akt der Rebellion die Nabelschnur – und lassen ihren sie mit Kalauern quälenden Schöpfer allein auf der Bühne zurück.
Den Konflikt mit seinen Kreationen trug Lobis schon mehrfach aus, auch in seinem neuen Soloprogramm zählt er zu den spannenderen Momenten. „Voll des Lobis“ zeigt, dass der Kabarettist mit seinen „Paraderollen“ hadert. Zu Recht?
„50 Jahre Selbstüberschätzung“ ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.